• Sprache
  • 8. Symposium der EUREX „Saubere Neiße“ in Oybin 2010
  • 8. Symposium der EUREX „Saubere Neiße“ in Oybin 2010
  • 8. Symposium der EUREX „Saubere Neiße“ in Oybin 2010
Euroregion Neisse-Nisa-Nysa Logo

8. Symposium der EUREX „Saubere Neiße“ in Oybin 2010

Es ist eine Tradition, der seit 1993 bestehenden trilateralen Expertengruppe EUREX „Saubere Neiße“  abwechselnd in den drei Mitgliedsländern Tschechien, Polen und Deutschland Konferenzen durchzuführen.

In diesem Jahr wurde das 8. Symposium der Arbeitsgemeinschaft am 22. und 23. 09. 2010 in Oybin ausgetragen, Träger dieses Projektes, welches über den Kleinprojektefonds der Euroregion Neisse gefördert wird, ist der Landkreis Görlitz, Kooperationspartner der Kraj (Bezirk) Liberec.

Ein Motto der zweitägigen Konferenz war die praktische Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie in der Euroregion Neiße in Polen, Tschechien und Deutschland. Vertreter der Arbeitsgemeinschaft zogen Resümee über die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit und über realisierte Projekte am gemeinsamen Fluss Neiße.

Während der Konferenz zeigten Vertreter der drei Anrainerstaaten Strategien und konkrete Maßnahmen auf, um die von der der EU-Wasserrahmenrichtlinie bis 2015 geforderten Ziele zu erreichen und nachhaltig zu sichern.

Die Veranstaltung brachte Experten und Unternehmen der Wasserwirtschaft, Institutionen der Landschaftspflege und des Naturschutzes, kommunale Vertreter sowie ehrenamtliche Naturschützer an einen Tisch und schuf neue Kontakte als mögliche Basis für eine künftige, länderübergreifende Vernetzung von Projekten. So entstand eine Kontaktdatenbank von Teilnehmern aus Tschechien, Polen und Deutschland, die u. a.  auf der Internetseite des Landkreises veröffentlicht und somit Akteuren der Gewässerbewirtschaftung zugänglich sein wird.

Zum Abschluss des Symposiums formulierte die EUREX-AG „Saubere Neiße“ ihre Arbeitsschwerpunkte für das Jahr 2011.  Die Optimierung des Hochwassermeldesystems , Projekte zur Neophytenbekämpfung, die Gewässerrandstreifenproblematik , der Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit und die verstärkte Zusammenarbeit mit Kommunen sind dabei einige Kernbereiche der künftigen Kooperation, um den Fluss Neiße und sein Umfeld in einen guten ökologischen Zustand zu bringen.

 
  • Tel. Deutschland: +49 3583 57500
  • Tel. Tschechien: +420 485 340991
  • Tel. Polen: +48 757676470