• Sprache
  • Realisierung
  • Realisierung
  • Realisierung
Euroregion Neisse-Nisa-Nysa Logo

Realisierung

Das Projekt gliedert sich in 3 Module.

Modul 1: Strategie zur Entwicklung der ERN (deutscherseits und in der ERN)

  • Mitwirkung bei der Erarbeitung einer Entwicklungsstrategie für die Oberlausitz (deutscher Teil der ERN)
  • Kommunikations- und Informationsaustausch mit der polnischen und tschechischen Seite
  • Mitwirkung bei Ergänzung des Strategiepapiers der deutschen Seite um Ergebnisse von polnischer und tschechischer Seite, insbesondere in Workshops
  • Kommunikation mit weiteren relevanten Partnern und Mitwirkung

         ZIEL:

         GEMEINSAME ERARBEITUNG EINER GEMEINSAMEN STRATEGIE FÜR DIE EUROREGION NEISSE-NISA-NYSA

Modul 2: Diskussionsprozess zur zukünftigen Ausrichtung, Status und Struktur der ERN

  • Darstellung der ERN und Erarbeitung von Entwicklungsmöglichkeiten / Etappen

 (z. B. Identifikation, Legitimation, Zuständigkeit)

  • Erwartungen / Sichtweisen der Träger und Experten bezüglich der Aufgabe

      ZIEL:

Modul 3: Erarbeitung von Lösungsansätzen zur zukünftigen Förderung kleiner Projekte

  • Ergebnisse, Bedeutung und Bedarf für grenzübergreifende Zusammenarbeit kleiner Projekte
  • Erarbeitung eines Argumentationspapiers/ von Lösungsvorschlägen für die Förderung kleiner Projekte in der Förderperiode 2014 - 2020

ZIELE:

ERARBEITUNG VON TECHNISCHEN KPF-LÖSUNGSVORSCHLÄGEN AUS DEUTSCHER SICHT

ORGANISATION EINES WORKSHOPS FÜR DIE EUROREGIONEN UND DIE ERARBEITUNG EINES GEMEINSAMEN LÖSUNGSPAPIERS; VOR ALLEM WENN ES SICH UM PAUSCHALIESIERUNG HANDELT

 

Alle Module enthalten Öffentlichkeitsarbeit, Übersetzungs- und Dolmetscherleistungen, Koordinierungs- und Planungsaufwand sowie analytische / konzeptionelle Tätigkeiten.

Die Planungen für die nachfolgende Förderperiode 2014 - 2020 haben bereits begonnen. Die neuen Anforderungen werden bei der Erarbeitung der euroregionalen Entwicklungserfordernisse berücksichtigt. Gleichzeitig sollen die Ergebnisse als Programmierungsgrundlage für die "Europäische Territoriale Zusammenarbeit" in der Förderperiode 2014 - 2020 nutzbar sein können.

Die Einbeziehung der drei Seiten der ERN ist zur Erreichung des Projektzieles zwingend erforderlich. Da sich die Euroregion Neisse-Nisa-Nysa in einer spezifischen geografischen  Lage befindet (Dreiländerregion), ist es natürlich, dass an allen euroregionalen projektbezogenen Veranstaltungen sowohl die Teilnehmer (Partner, Akteure, Experte) aus den drei Ländern berücksichtigt und einbezogen werden,  als auch dass die projektbezogene Dokumentation/Publikation dreisprachig erstellt werden muss. Die Projektziele sind, die Erarbeitung gemeinsamer Entwicklungsziele und Grundlage für die ERN. Diese erfordert die Kommunikation und die Kompatibilität zwischen allen drei Partnern der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa.

Auf jeder Seite sind dazu nationale Analysen und Auswertungen geplant, im Rahmen derer unterschiedliche nationale Ergebnisse entstehen  sollen. Damit die Kommunikation zwischen den o. g. Projekten fließend läuft, müssen sich die Partner der ERN mit den erarbeiteten Dokumenten/Papieren als auch bei Absprachen (z. B. Protokolle von Beratungen) und Informationen  dreisprachig austauschen.

 
  • Tel. Deutschland: +49 3583 57500
  • Tel. Tschechien: +420 485 340991
  • Tel. Polen: +48 757676470